SOL H: Altenweddingen wird zum 5. Mal in Serie Meister Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Mittwoch, den 12. April 2017 um 09:05 Uhr

Dank der Spieltagsplaner kam es am letzten Spieltag der Stadtoberliga zum entscheidenden Endspiel um die Stadtmeisterschaft. Gastgeber KSC forderte den Favoriten und Titelverteidiger SV Altenweddingen heraus. Nach dem souveränen 2:0-Erfolg über den FSV im ersten Spiel gingen die Sülzetaler mit 4 Punkten Vorsprung in das Duell. Für den KSC war somit klar, dass nur ein 2:0 die Entscheidung offen hielt. Entsprechend motiviert und in Bestbesetzung begann der Herausforderer und dominierte von Anfang an das Spiel. Beim 20:13 schien der Satzerfolg klar, aber ein verletzungsbedingter Wechsel auf der Zuspielposition brachte den KSC-Sechser um den Spielrhythmus. Der SVA konnte beim 21:21 ausgleichen, aber nicht den Satzerfolg des KSC verhindern - 25:22. Auch im 2. Durchgang erwischten die Gastgeber den besseren Start, konnten sich schnell mit 5:1 absetzen. Der Titelverteidiger schaffte es aber in der Folge, seine eigenen Angriffe und die Blöcke besser zu stellen. Beim 23:20 für den SVA deutete alles darauf hin, dass der eine Satz, der zum Titel reichen würde, schon fast gewonnen war. Der KSC ließ sich aber nicht abschütteln und hatte beim 24:23 den nicht mehr für möglich gehaltenen Matchball. Ein sicherer Hinterfeldangriff der Sülzetaler sorgte aber erneut für den Ausgleich. Ein weiterer Angriffserfolg und ein direkter Blockpunkt des SVA sorgten für den viel umjubelten Satzgewinn. Der KSC konnte das Spiel zwar mit 2:1 gewinnen, aber der SV Altenweddingen kann seinen Titel erfolgreich verteidigen. Die Meisterschaft ist verdient, wäre für den KSC, der im Anschluß den FSV mit 2:0 schlug und am Ende der Saison punktgleich mit dem SVA auf Platz 2 steht - beide haben 61 Zähler - auch nicht unverdient gewesen. Die unnötigen Satzverluste gegen die Schlußlichter der Liga MSV 90 und Sportfreunde Magdeburg sind somit im Nachhinein noch ärgerlicher.