Stadtfachausschuss Magdeburg - Volleyball
Spitentrio in der Stadtoberliga Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Freitag, den 18. November 2016 um 21:50 Uhr

Nach der Hinrunde hat sich in der Stadtoberliga ein Spitzen-Trio vom Rest der Liga abgesetzt. Stadtmeister SV Altenweddingen hat mit 20 Punkten die Tabellenführung übernommen, der MLV Einheit und Pokalsieger KSC stehen mit 19 Zählern dahinter. Am vergangenen Dienstag trafen die beiden Titelträger der vergangenen Saison zum ersten Mal nach dem Pokalfinale aufeinander. Dritter im Bunde an diesem Spieltag war der FSV, der ohne Stammzuspieler Uwe Schönberg auskommen musste. Die Fermersleber gaben erwartungsgemäß alle 6 Punkte an die Konkurrenten ab, ließen sich aber im 2. Satz vom KSC noch einen 8:0-Vorsprung wegnehmen. Der SV Altenweddingen avancierte zum Tagessieger, denn die Sülzetaler behielten in einem spannenden Match mit 2:1 die Oberhand. Mit 5 Punkten in eigener Halle gegen die Sportfreunde Magdeburg (2:1) und den SV Irxleben (2.0) hat der MLV Platz 2 in der Liga eingenommen. Die restlichen Mannschaften sortieren sich im Mittelfeld, das der TSV Barleben (2:0 gegen Börde) vor dem MSV Börde anführt. Der MSV 90 holt im Spiel gegen den TSV den ersten Punkt und scheitert im Tie-Break mit 13:15 knapp an der "Sensation".

 
USC sucht noch nach der Form Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Freitag, den 18. November 2016 um 21:50 Uhr

In der Stadtliga hat sich Oberliga-Absteiger FSV 2 an die Spitze gesetzt. Lediglich gegen den SSV Besiegdas, der bislang als einziges Stadtliga-Team in jedem Spiel gepunktet hat, blieben die Fermersleber ohne Punktgewinn. Zwangsabsteiger USC "Graue Wölfe" hat sich an die Luft in der Stadtliga noch nicht so richtig gewöhnt. in 3 von 6 Spielen blieben die "Studenten" ohne Punktgewinn. Vorjahresaufsteiger VfB Ottersleben hat in 8 Spielen erst 3 Sätze gewinnen können und steht am Ende der Tabelle.

 
Medizin nach Sieg im Spitzenspiel allein vorn Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Freitag, den 18. November 2016 um 21:49 Uhr

In der Stadtklasse haben sich der HSV Medizin und die 2. Mannschaft des KSC an die Spitze gesetzt. Bis zum ersten Aufeinandertreffen am vergangenen Montag marschierten beide Teams im Gleichschritt, der HSV war einen mehr gewonnenen Ball besser. Im direkten Aufeinandertreffen bot sich den Zuschauern ein sehr ausgeglichenes Spiel, dass der Tabellenführer mit 21 und 27 Minuspunkten für sich entschied. Im 2. Satz vergab der KSC mehrere Satzbälle und haderte mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, die den möglichen Satzgewinn verhinderten.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 18. November 2016 um 21:49 Uhr
 
Altenweddingen erstmals vorn Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Sonntag, den 06. November 2016 um 14:06 Uhr

Nach 3 Spieltagen hat sich in der Stadtoberliga ein Spitzentrio herausgebildet. Der amtierende Stadtmeister SV Altenweddingen (15 Punkte) hat dabei zum ersten Mal in der laufenden Saison die Tabellenführung vom KSC übernommen. Die Sülzetaler, die gegen den SV Irxleben mit 2:0 gewannen, profitierten vor allem von einem kampflosen 2:0 gegen den MSV Börde, der in Irxleben nicht antreten konnte. Der bisherige Tabellenführer KSC tat sich in eigener Halle gegen die Kellerkinder TSV Barleben und Sportfreunde Magdeburg einigermaßen schwer. Zwar war der KSC-Sechser um Kapitän Matthias Kappe in beiden Spielen erfolgreich (ebenfalls 15 Punkte), gegen die Sportfreunde reichte es aber aufgrund vieler kleiner Fehler "nur" zu einem 2:1-Erfolg. Dritter im Bunde ist der MLV Einheit (14), der am Donnerstag Abend beim FSV und gegen den MSV 90 2:0 gewann. Vor allem gegen den Gastgeber (-23, -25) bewiesen die Männer aus dem Kannenstieg Nervenstärke und drehten im 2. Satz einen hohen Rückstand noch um. Während die Sportfreunde nach dem 2:1-Erfolg gegen den TSV Barleben den Anschluß ans Mittelfeld erreicht haben, stehen die Aufsteiger vom MSV 90 noch ohne Satz- und Punktgewinn da. MSV-Kapitän Stefan Meitz hat nach dem Gewinn der Stadtliga in der vergangenen Saison den Weggang von 4 Stammkräften zu beklagen.

 
Damen: VfB Ottersleben witerhin ungeschlagen Drucken
Geschrieben von: Stefan Meitz   
Sonntag, den 06. November 2016 um 14:12 Uhr

Nach dem furiosen Saisonauftakt (2:1 gegen Serienmeister FSV) hatte sich die Mannschaft um Trainer René Sandt vorgenommen, auch am Heimspieltag erfolgreich zu spielen. Und dieses Vorhaben gelang auf eindrucksvolle Weise.

 

Im ersten Spiel standen die Damen des MLV als Gegner auf dem Platz. Der VfB Sechser sollte jedoch sehr schwer in das Spiel starten. Etwas drucklos und in vielen Situationen auch unglücklich ging der Satz an den MLV. Im zweiten Durchgang sollte eine Umstellung der Aufstellung den Erfolg bringen. Mit Einsatz, Varianten und wesentlich mehr Druck konnte der zweite Satz deutlich gewonnen werden. Nun musste also der Tiebreak entscheiden. Und die Mannschaft spielte weiter auf gutem Niveau und konnte folgerichtig den Tiebreak gewinnen. Damit war der erste Sieg perfekt.

 

Im zweiten Spiel sollte dann der DSV besiegt werden. Die Gastgeber schafften es ihre Leistung weiter zu steigern und dem sichtlich beeindruckten DSV den ersten Satz deutlich abzunehmen. Im zweiten Durchgang war es bis zum 16:16 sehr ausgeglichen. Doch dann gelang es das Tempo anzuziehen und den Gegner auf Abstand zu bringen. Konzentriert wurde der Satz dann erfolgreich zu Ende gespielt. Und damit das Spiel 2:0 gewonnen. Der Lohn für diese Leistung sind 5 Punkte und die Tabellenführung.

 
KSC behauptet Tabellenführung Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Samstag, den 22. Oktober 2016 um 21:40 Uhr

Am 2. Spieltag empfing der MSV Börde den MLV Einheit und den KSC zu den ersten Spitzenspielen der Saison. Und wo vorher Spitzenspiel drauf stand, war auch ganz viel Spitzenspiel drin. Tabellenführer KSC startete gegen den MLV im ersten Durchgang sehr souverän, ließ sich aber mit zunehmender Spieldauer das schnelle Spiel über Angriffsposition 2 aufzwingen. Im Tie-Break gelang es den Männern aus dem Kannenstieg außerdem, den starken Mittelangriff des KSC auszuschalten. Somit siegte der MLV mit 2:1. Im 2. Spiel gegen den MSV Börde schlichen sich aber Fehler in den MLV-Reihen ein, sodass der Börde-Sechser immer wieder zu effektiven Angriffen über die Hauptangreifer Florian Rost, Florian Wagner und Thomas Lehmann kommen konnte. Außerdem brachen viele gut getimte Finten dem MLV das Genick. Börde siegte verdient mit 2:0. Im letzten Spiel des Tages gelang es dem KSC wieder, seinen Mittelangriff und vor allem seine starken Blöcke in Position zu bringen. Im 2. Satz hatte dann Außenangreifer Norman Vollmering eine 100%-Quote, sodass der KSC mit 2:0 erfolgreich war. Somit behauptet der KSC seine Tabellenführung und baute sie sogar leicht aus. Am Dienstag schaffte erwartungsgemäß der SV Altenweddingen den Anschluß an die Tabellenspitze. In eigener Halle gab es souveräne 2:0-Erfolge gegen Aufsteiger MSV 90 und die Sportfreunde Magdeburg. Der FSV verpaßte dagegen den Sprung in die Spitzengruppe. Gegen den TSV Barleben gab es beim 0:2 keine Punkte. Der SV Irxleben konnte 2:1 geschlagen werden. Der TSV-Sechser setzte sich ebenfalls mit 2:0 gegen den SV Irxleben durch.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 10