Altenweddingen holt den Cup Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Sonntag, den 30. April 2017 um 20:45 Uhr

Am Dienstag fand in Altenweddingen das diesjährige Stadtpokalfinale statt. Gastgeber SV Altenweddingen bekam es mit dem Stadtligisten SSV Besiegdas (Sieger im Halbfinale gegen Stadtliga-Meister WSG Reform) und Ligakonkurrent MSV Börde zu tun. Die Auslosung ergab, dass zunächst der Stadtligist gegen den hohen Favoriten SV Altenweddigen antreten musste. Die Gastgeber wurden den Erwartungen der Zuschauer gerecht und ließen in beiden Sätzen nur 15 "Besiegdas-Punkte" zu. Somit spielten die Außenseiter gegen den MSV Börde weiter und konnten auch hier nicht an ihre guten Liga-Leistungen anknüpfen. Ein Satz beim erneuten 0:2 ging sogar mit nur 8 eigenen Punkten verloren. Also kam es zum Finale um den Pott zwischen dem SVA und dem 3. der Stadtoberliga MSV Börde. In der Vorwoche hatte sich der Börde-Sechser in einem Testspiel gegen den Vizemeister KSC angemessen auf das Finale vorbereitet und hatte seine taktischen Rückschlüsse daraus gezogen. Dementsprechend konnte man das Spiel gegen den Favoriten lange offen gestalten und sogar den ersten Satz für sich entscheiden. Stammzuspieler Ulrich Harders hatte diesmal dem erfahrenen Frank Wagner den Vorzug überlassen, um den Block gegen die starken Angreifer der Sülzetaler zu stärken. Mitte des 2. Satzes ließ allerdings eine Verletzung von Hauptangreifer Florian Rost den Spielfaden des Börde-Sechsers reißen. Gastgeber Altenweddingen wurde nun zunehmend stärker und konnte in gewohnter Weise durch seine starken Angriffe und gut gesetzten Blöcke Punkt um Punkt davonziehen. Die Dominanz der Sülzetaler zog sich schließlich bis in den Tie-Break hinein, an dessen Ende der SV Altenweddingen den Pott entgegennahm und sich voller Stolz Double-Sieger 2017 nennen darf! Herzlichen Gückwunsch vom SFA!