Stadtfachausschuss Magdeburg - Volleyball
Beach - Jugend - Stadtmeisterschaften Drucken
Geschrieben von: Detlef Näther   
Sonntag, den 22. Mai 2016 um 20:07 Uhr

Auch in diesem Jahr finden wieder die Jugend - Stadtmeisterschaften im Beach - Volleyball statt. Alle weiteren Infos findet ihr unter Jugend --> Beach.

 
SV Irxleben gewinnt erste Mixed-Liga Meisterschaft Drucken
Geschrieben von: Stefan Meitz   
Sonntag, den 15. Mai 2016 um 13:57 Uhr

Erstmals hat der SFA Magdeburg in diesem Jahr zu einer Mixed-Liga eingeladen. Diesem Aufruf sind neun Mannschaften aus Magdeburg und der Umgebung gefolgt und haben an 12 spannenden Spieltagen ihre Spiele absolviert. Im „Saarländer-Modell“ – die beiden Gastmannschaften haben jeweils nur ein Spiel gegen die Heimmannschaft – wurden 72 Spiele parallel zu den Damen- und Herrenligen aufs Parkett gebracht.

 

Am Ende schafften es die Volleyballerinnen und Volleyballer vom SV Irxleben (42 Pkt.) – herzlichen Glückwunsch. Den Vizemeister-Titel sicherte sich die Mannschaft aus Altenweddingen (39 Pkt.). Auf Platz 3 steht der Diesdorfer SV (33 Pkt.). Den neunten Platz belegte die Jugendmannschaft des Magdeburger LV Einheit (1 Pkt.).

 

Ich danke allen beteiligten Mannschaften für die erste Mixed-Liga-Saison und freue mich auch schon auf den kommenden Saisonstart mit hoffentlich allen bekannten, aber auch neuen Mannschaften.

 

Die Siegerehrung und Auswertung der abgelaufenen Saison findet auf der Mannschaftsleitersitzung im August/September 2016 statt. Hier wird auch gleichzeitig die neue Saison vorbereitet. Über den genauen Termin und die Ausschreibungsunterlagen werdet ihr rechtzeitig informiert.

 

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Saison im Sand.

 

Viele Grüße,
Stefan
= Staffelleiter Mixed-Liga-MD =

 
KSC gewinnt erneut den Pokal Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Freitag, den 22. April 2016 um 21:27 Uhr

Am vergangenen Mittwoch fand im Kannenstieg das Stadtpokalfinale statt. Neben Gastgeber MLV 4 hatten sich Titelverteidiger KSC 2 und, 2 Tage zuvor im Halbfinale gegen den MSV Börde, Stadtmeister Altenweddingen qualifiziert. Bedauerlicherweise konnte bei diesem späteren Halbfinale der 3. Gegner FSV 1 aus terminlichen Gründen keine Mannschaft stellen und schied somit kampflos aus.

 

Die Auslosung vor Ort ergab, dass sich im ersten Spiel der MLV und der KSC gegenüberstanden. 12 Tage zuvor war der ersatzgeschwächte KSC in der Stadtoberliga mit 1:2 unterlegen. Diesmal konnte man fast auf den kompletten Kader zurückgreifen und liess den Gastgebern beim 2:0 kaum eine Chance. Lediglich zu Beginn des 2. Satzes hatte der Stadtvizemeister Probleme, konnte aber einen 8-Punkte-Rückstand noch aufholen. Im 2. Spiel mussten dann die ersatzgeschwächten Altenweddinger ans Netz. Diese wussten aber mit einer souveränen Leistung zu überzeugen und siegten gegen demoralisierte MLV-Spieler klar mit 2:0.

 

Somit kam es zum "Traumfinale" - Stadtmeister gegen Vize. Der erste Durchgang verlief sehr ausgeglichen, wobei der SVA lange Zeit eine kleine Führung inne hatte, der KSC sich aber nicht abschütteln ließ. Beim 23:23 glich der KSC-Sechser letztmalig aus, was SVA-Kapitän Bierbaß zu einer Auszeit zwang. Diese verfehlte ihr Ziel nicht, KSC-Kapitän Kappe leitete den Satzverlust mit einer Fehlangabe ein - 23:25. Ein ähnliches Bild zeigte sich den Fan-Blöcken, bei denen die KSC-Anhänger klar in der Überzahl waren, im 2. Durchgang. Die Führung lag diesmal auf Seiten des KSC, der sie aber ins Ziel zu bringen wußte - 25:22.

 

Im Entscheidungssatz gelang dem Pokal-Titelverteidiger ein Traumstart, erst beim 1:6 gelang dem SVA der erste Punkt durch ein Abwehrmißverständnis auf KSC-Seite. Mit 8:1 wechselten die Teams letztmalig die Seiten und Erinnerungen ans Vorjahresfinale kamen hoch - damals gewann der KSC mit 15:1 gegen den FSV 1. Doch der SVA wollte sich längst nicht geschlagen geben und setzte nun alles auf eine Karte. Fast alle Angriffe wurden über Hauptangreifer Bierbaß gespielt, der nahezu fehlerfrei vollstreckte. Erst beim 11:8 gelang es dem KSC wieder, sich dem immensen Druck der Sülzetaler etwas zu entziehen. KSC-Kapitän Kappe mahnte seine Männer immer wieder zur Konzentration. In der Abwehr stand der KSC nun aber sehr sicher, holte selbst gelegte und abgefälschte Bälle. Die Zuspieler Beck und Winkler setzten die KSC-Angreifer immer wieder gut ins Szene. Beim verwandelten Matchball zum 15:12 konnte KSC-Kapitän Kappe seinen Fehler mit der verschlagenen Angabe aus dem ersten Satz wieder gut machen.

 

In einem hochklassigen, spannenden und emotionalen Finale gewinnt der KSC mit 2:1 gegen den Stadtmeister und verteidigt den Titel.

 

Einige Spieler des SV Altenweddingen sind am vergangenen Wochenende deutscher Vizemeister bei den Polizei-Landesauswahlen geworden. Der SFA gratuliert herzlich!

 
Damen: FSV holt Double Drucken
Geschrieben von: Stefan Meitz   
Freitag, den 15. April 2016 um 13:35 Uhr

Bereits zum dritten Mal in Folge konnten sich die Damen um Kapitän Sigrun Krause vom Fermersleber SV 1895 neben dem Titel der Stadtmeisterschaft auch den Pokalsieg holen. Mit drei klaren Siegen wurden die Gegner vom Platz geschickt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!. Erneut haben sich die Damen in der kommenden Saison einen Startplatz für den VVSA - Landespokal 2016/2017 gesichert.

 

Damit ist für die Damen nun die Saison zu Ende und man kann in die Beachsaison starten, bevor es dann Ende August wieder mit den Planungen der neuen Saison losgeht.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 22. April 2016 um 21:24 Uhr
 
Altenweddingen verteidigt den Titel Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Montag, den 11. April 2016 um 20:12 Uhr

Am letzten Spieltag der Stadtoberliga hat der SV Altenweddingen mit 2 weiteren 2:0-Erfolgen über den FSV 1 und den stark abstiegsbedrohten USC 4 den 4. Stadtmeistertitel in Folge errungen. Begünstigt wurde der Erfolg der Sülzetaler, die den 7. perfekten Spieltag der Saison spielten, durch die überraschende Niederlage von Verfolger KSC 2 gegen den Tabellenletzten FSV 2 im Nachholspiel. Am letzten Spieltag verlor der KSC auch das letzte Saisonspiel gegen den MLV 4 und landet mit 57 Punkten auf Rang 2. Mit 61 Punkten hat sich der SVA zur Vorsaison deutlich gesteigert und kann somit von einer verdienten Titelverteidigung sprechen.

 

Am Tabellenende hatte der FSV 2 nach dem überraschenden Erfolg beim KSC doch noch die Chance auf den Klassenerhalt. Dazu wären 5 Punkte gegen den TSV Barleben und den MSV Börde notwendig gewesen. Nachdem die ersten Sätze in beiden Spielen mit großem Kampf unglücklich verloren wurden (-25 gegen Börde, -23 gegen Barleben), reichte es am Ende aber nur zu einem Punkt. Somit muss der FSV in der nächsten Saison versuchen, aus der Stadtliga wieder aufzusteigen. Der USC wird wie schon in der Vorsaison Vorletzter (damals 30 Punkte) und hält mit 18 Punkten die Klasse.

 

In der Stadtklasse gab es am letzten Spieltag das direkte Duell zwischen Lok und Altenweddingen 2 um den Aufstieg. Lok setzte sich knapp (-24, -22) mit 2:0 durch.

 
KSC kann weiter hoffen Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Mittwoch, den 23. März 2016 um 09:24 Uhr

Am vorletzten Spieltag der Stadtoberliga trat der SV Altenweddingen stark ersatzgeschwächt beim MLV im Kannenstieg an und konnte dennoch seine Siegesserie auf 11 in Folge ausbauen. In einem spannenden Spiel musste der Tabellenführer zwar den ersten Satz mit 24:26 abgeben, sicherte sich aber den Gesamtsieg knapp mit 15:12 im Entscheidungssatz. Somit hat der Titelverteidiger einen Punkt Vorsprung eingebüßt und liegt mit 55 Zählern an der Tabellenspitze. Verfolger KSC hat mit 2 souveränen 2:0-Heimerfolgen gegen den USC und den MSV Börde nun 50 Punkte und hat den Traum von der 2. Stadtmeisterschaft am Leben gehalten. Wichtige Punkte im Abstiegskampf sammelte der USC beim 2:1 gegen den ebenfalls ersatzgeschwächten MSV Börde. Schlußlicht FSV 2 musste sich im Kannenstieg 2 mal 0:2 geschlagen geben. Der Abstand beträgt nun 7 Punkte.

 

In der Vorwoche wurden die Halbfinals im Stadtpokal ausgespielt. Titelverteidiger KSC setzte sich erwartungsgemäß mit 2:0 gegen die beiden letztplatzierten Stadtligisten FSV 3 und MLV 2 durch. Genauso souverän schaffte der MLV 4 den Einzug ins Finale gegen 2 Stadtligisten (jeweils 2:0 gegen Besiegdas 1 und MSV 90). Das 3. Halbfinale zwischen dem FSV 1, MSV Börde und dem SV Altenweddingen musste verschoben werden und wird in Kürze ausgetragen.

 

Derweil steht mit dem MSV 90 der Sieger der Stadtliga fest. Durch das 2:0 gegen Schlußlicht FSV 3 beträgt der Vorsprung auf den Verfolger WSG Reform 7 Punkte, bei 2 ausstehenden Spielen nicht mehr einholbar. Die WSG verpasste eine Vertagung der Entscheidung, da man gegen den Tabellenvorletzten MLV 2 "nur" 2:1 gewann.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5